Aktuelles

10.10.2018

Jazzabend im Lindenhof

Zum Vergrößern bitte anklicken.

HAVE A GOOD TIME – SAZERAC SWINGERS (D)

Der Lindenhof in Neustadt - Ketschenbach ist seit vielen Jahren immer wieder eine gute Adresse für heiße Jazztöne in kalten Novembertagen. Das soll in diesem Jahr nicht anders sein. Angesagt haben sich die „SAZERAC SWINGERS“ aus Gütersloh, die sich ganz dem Jazz aus New Orleans als Wohlfühlmusik verschrieben haben.

Wer in New Orleans etwas auf sich hält, der trinkt einen Sazerac, den klassischen Cocktail auf der Basis von Roggenwhiskey oder Cognac, mit etwas Zucker und Peychaud’s Bitter verrührt und – ganz wichtig – in ein mit Absinth benetztes Glas gegeben – damit das Aroma unverwechselbar bleibt. Eine Mischung, die es in sich hat: stark und spritzig, aber nicht gallig, weich und süffig, aber nicht zu lieblich. So wie die Musik der Sazerac Swingers. Seit sechs Jahren gibt es die Gütersloher Band um Frontmann Max Oestersötebier. Der Sänger und Gitarrist, von Beruf Schilder- und Lichtreklamehersteller, aus Berufung Gitarrist, Sänger, Bandleader, Komponist und Arrangeur, ist mit seinen fünf Mitstreitern – Roger Clarke-Johanson (Bass), Uli Twelker (Schlagzeug), Christian Altehülshorst (Trompete), Tobias Link (Posaune) und Philipp Sauer (Saxofon) – auf Erfolgskurs. Kein Wunder, ist doch der New-Orleans-Jazz der „Sazerac Swingers“ handgemachte Gute-Laune- und tanzbare Wohlfühlmusik vom Feinsten. Da treffen Swing, Jump, Hot Jazz und etwas Rock auf erdigen Rhythm ’n’ Blues, fein aromatisiert mit einem Hauch Calypso – für diese ganz besondere Leichtigkeit. Max Oestersötebier, der dank der Jazzleidenschaft seiner Eltern als Kind „quasi bei den Konzerten im Harsewinkeler Farmhouse Jazzclub groß geworden“ ist, ist für die Mischung verantwortlich. Er hat Englisch am Mississippi studiert. Und sicher wäre er in New Orleans hängen geblieben, wenn Jahrhundert-Hurrikan Katrina ihn 2005 nicht vertrieben hätte. Was blieb, war seine Leidenschaft für die dort erlebte Musik. Für einen Jazz, der nichts mit der akademisch-verkopften Art zu tun hat, wie sie in New York von ausgeprägten Individualisten gespielt wird: „In New Orleans ist die Gemeinschaft unter den Musikern und auch die mit dem Publikum wichtig.

Das ist Musik, die archetypische Gefühle anspricht, die vermeintlich einfache Melodien bietet und selbst bei komplexen Rhythmen immer unangestrengt wirkt.“

Wie gut das klingt, haben die „Swingers“ bislang nicht nur bei zig Auftritten im In- und Ausland – auch schon 2013 in den USA – unter Beweis gestellt. Erleben auch Sie am Freitag, 2. November 2018 ein exquisites Hörvergnügen in einem tollen Rahmen, auf das sich das Stammpublikum der Sonneberger Jazztage schon seit langen freut. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr, Saalöffnung ab 18.00 Uhr. Karten sind im VVK (14 Euro – ermäßigt 12 Euro) in der kultur.werk.stadt, Neustadt – Bahnhofstr. 22 sowie in der Tourist Info der Stadt Sonneberg und bei der Neuen Presse in Coburg erhältlich. Restkarten, soweit verfügbar, gibt es an der Abendkasse für 16 Euro.

Weitere Veranstaltungsinformationen können Sie unter der Telefonnummer 09568 / 81-141 abrufen. Also – bitte alles klarmachen, damit die Füße wippen können, denn: This is Jazz!

Eine Hörprobe vorab gibt es hier.

Zurück zur vorherigen Seite

ANSPRECHPARTNER

Stadtverwaltung der Stadt Neustadt b. Coburg

Bürgerservice
Austraße 101 B 
96465 Neustadt

Telefon 09568 81-0

E-Mail schreiben
Anfahrtskizze

Öffnungszeiten Rathaus


Bankverbindungen