Aktuelles

05.03.2019

kultur.werk.stadt in concert: Erzherzogtrio Coburg

Zum Vergrößern bitte anklicken.

NEUSTADT BEI COBURG - Ab sofort gibt es Karten für das erste Classic-Concert in diesem Jahr in der kultur.werk.stadt. Zu Gast ist am Samstag, 23. Februar 2019 um 20 Uhr das Coburger Erzherzogtrio mit Frithjof Greiner, Dr. Martin Rank und Prof. Dr. Jens Horbach.

Die drei Musiker kamen erstmals 2011 anlässlich einer Probe bei Dr. Martin Rank zusammen. Im Laufe der Zeit erarbeitete man sich ein Repertoire mit Trios von Schubert und Mendelssohn. Nachdem man die Trios im Mediensaal der Geriatrie Coburg aufgeführt hatte, widmete man sich den Beethoven-Trios und begann, einige Trios "durchzuspielen". Besonderen Eindruck bei den drei Musikern erweckte dabei Beethovens "Erzherzog-Trio".

Der gebürtige Neustadter Frithjof Greiner begann seine Ausbildung an der Violine bei Gymnasialprofessor Josef Ehrle in Coburg. Die Erfolge dieser umfassenden, musikalischen Ausbildung waren insgesamt sechs Auszeichnungen bei "Jugend musiziert". Frithjof Greiner war Gründungsmitglied des Bayerischen Landesjugendorchesters, des Rias-Jugendsinfonieorchesters Berlin, mit dem er auf einer Israel-Tournee in Tel Aviv und Jerusalem und dem israelischen Geiger Yuval Yaaron Bachs Doppelkonzert musizierte. Ebenso gehörte er der Jungen Deutschen Philharmonie an, mit der er eine Japan-Tournee absolvierte.

Dr. Martin Rank ist Chefarzt der Klinik für Kinder - und Jugendpsychiatrie in Hildburghausen. Schon immer spielt er neben seinem Beruf als Arzt Klavier, am liebsten mit anderen zusammen in Kammermusikensembles unterschiedlichster Besetzungen.

Dr. Jens Horbach ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule Augsburg. Neben seinen kammermusikalischen Aktivitäten spielt er Violoncello im Orchester der Gesellschaft der Musikfreunde Neustadt und im Heilsbronner Kammerorchester.

An diesem Classic-Konzertabend werden in der kultur.werk.stadt die Trios Nr. 1, 2 und 3 für Klavier, Violine und Violoncello des berühmten Komponisten Ludwig van Beethoven zu hören sein. Beethovens Klaviertrios erfreuten sich seit ihrer Veröffentlichung 1795 und auch im 19.Jahrhundert großer Beliebtheit. Die musikalische Eigenart Beethovens tritt bereits in diesen op.1 - Werken unmissverständlich hervor, insbesondere im düsteren Klaviertrio Nr.3 in c-moll. Die "Wiener Zeitung" bezeichnete diese Frühwerke bereits damals schon als "große Trios". Als Höhepunkt nach diesen op. 1-Trios gipfelten dann die berühmten Trios wie "Erzherzog-und Geistertrio", wobei die Bezeichnung "Geistertrio" nicht von Beethoven selbst stammt. Einige Rezensenten zur damaligen Zeit wollen im zweiten Satz desselbigen " geisterhafte und fahle Passagen " vernommen haben, was teilweise auch wirklich der Fall ist.

Weitere Veranstaltungsinformationen können Sie unter der Telefonnummer 09568 / 81-141 abrufen. Sichern Sie sich rechtzeitig ihre Eintrittskarten für dieses außergewöhnliche Konzert, die ab sofort im Vorverkauf in der kultur.werk.stadt, Bahnhofstr. 22 oder in der Stadtbücherei, Steinweg 6 in Neustadt b. Coburg erhältlich sind.

Laden Sie hier das Plakat für die Veranstaltung herunter.

Zurück zur vorherigen Seite

ANSPRECHPARTNER

Stadtverwaltung der Stadt Neustadt b. Coburg

Bürgerservice
Austraße 101 B 
96465 Neustadt

Telefon 09568 81-0

E-Mail schreiben
Anfahrtskizze

Öffnungszeiten Rathaus


Bankverbindungen