Informationen für Familien

Schließung Kindergarten Ketschenbach und Kinder-Großtagespflegen Haarbrücken und Sonneberger Straße

Wegen Corona-Infektion bleibt der Kindergarten Ketschenbach bis Freitag, 24.07.2020 geschlossen.

Die beiden Kinder-Großtagespflegen in Haarbrücken, Kriegersäcker 18, und in Neustadt, in der Sonneberger Straße 25, werden vorsorglich ebenfalls bis 24.07.2020 geschlossen.

Eingeschränkter Regelbetrieb zum 1. Juli 2020 in den Kindertagesstätten

Ab dem 1. Juli 2020 ist im Bereich der Kindertagesbetreuung die Rückkehr in den eingeschränkten Regelbetrieb möglich. Die bislang noch bestehenden Betretungsverbote werden nicht über den 30. Juni 2020 hinaus verlängert. Damit gehen wir von der erweiterten Notbetreuung in den eingeschränkten Regelbetrieb über.

Eingeschränkter Regelbetrieb bedeutet, dass alle Kinder ihre Kindertageseinrichtung wieder regulär besuchen dürfen, sofern sie

· keine Krankheitssymptome aufweisen,
· nicht in Kontakt zu einer infizierten Person stehen bzw. seit dem Kontakt mindestens 14 Tage vergangen sind und
· keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen.

Ein erneuter Anstieg des Infektionsgeschehens oder andere corona-bedingte Veränderungen der Rahmenbedingungen können dazu führen, dass erneut Einschränkungen erforderlich werden. Derzeit gibt es hierfür jedoch keine Anzeichen.

© Esi Grünhagen auf Pixabay

Mund-Nasen-Masken von Neustadtern für Neustadter

Ab sofort gilt eine Maskenpflicht in Bayern: In Geschäften und in den Öffentlichen Verkehrsmitteln muss jeder – kombiniert mit dem nötigen Abstand – durch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes die Gefahr einer Ansteckung mit Covid-19 verringern und andere schützen. Community-Masken sind laut Ministerpräsident Söder hierfür ausreichend.

Wir zeigen Ihnen hier, wer in Neustadt bei Coburg Masken vertreibt und wo Sie Behelfsmasken kaufen können.

© LoggaWiggler auf pixabay.de

Neustadter Nachbarschaftshilfe

Der Ausruf des Katastrophenfalls in Bayern verpflichtet alle Bürgerinnen und Bürger, sich durch vorbeugende Maßnahmen vor einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus zu schützen. Jetzt gilt es zusammenzustehen und sich gegenseitig zu unterstützen.

Für gefährdete Gruppen wie Senioren und z.B. chronisch Kranke sind alltägliche Aufgaben bereits mit einem Ansteckungsrisiko verbunden. Diese Menschen brauchen unsere Hilfe. Hier werden wir mit unserem Netzwerk der Nachbarschaftshilfe aktiv!
Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.
 

© kiquebg auf Pixabay
  • Außenansicht des Familienzentrums am Schützenplatz, im Vordergrund grüne Zweige
    Familienzentrum am Schützenplatz
© Stephanie Pratt auf Pixabay