Informationen für Familien

Einschränkungen in der Kindertagesbetreuung in den Kitas ab dem 11. Januar 2021

Hinweise zur Notbetreuung in den KiTas ab 11.01.2021

Die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten haben aufgrund der weiterhin hohen Infektionszahlen beschlossen, den aktuellen Lockdown vorerst bis zum 31. Januar 2021 zu verlängern. Die Regelungen, die bereits seit dem 16. Dezember 2020 in den Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen gelten, finden auch nach dem 10. Januar 2021 weiterhin bis 31. Januar 2021 unverändert Anwendung. Das bedeutet konkret für unsere KiTas: Der Betrieb von Kindertageseinrichtungen bleibt grundsätzlich weiterhin untersagt. Die Aufrechterhaltung eines Notbetriebs ist in den Kindertageseinrichtungen, für Kinder für folgende Personengruppen zulässig:

  • Kinder, deren Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen,
  • Kinder, deren Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist,
  • Kinder, deren Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. SGB VIII haben,
  • Kinder mit Behinderung und Kinder, die von wesentlicher Behinderung bedroht sind.

Die Eltern werden gebeten zu bedenken, je mehr Kinder die Notbetreuung besuchen, desto mehr Kontakte haben sie. Und da das Coronavirus von Mensch zu Mensch übertragen wird, sollten persönliche Kontakte auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Das Angebot der Notbetreuung sollte daher wirklich nur in Anspruch genommen werden, wenn eine Betreuung nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann.

Eine Alternative zur Notbetreuung in den KiTas sind familiär oder nachbarschaftlich organisierte Betreuungsgemeinschaften. Es dürfen Kinder aus höchstens zwei Hausständen betreut werden. 

Wenn Sie wirklich keine andere Möglichkeit haben, ihr Kind zu betreuen, können Sie mit dem hier verlinkten Formular die Zeiten der Notbetreuung beantragen. Senden Sie dieses Formular bitte per Email an die jeweilige KiTa. Telefonisch sind unsere städtischen KiTas ab Montag, 11.01.2021, wieder erreichbar. Sie können sich auch gerne an die Stadtverwaltung, Kindergartenverwaltung, Tel. 09568 81106, Email: karin.angermueller(at)neustadt-bei-coburg.de wenden.

© Esi Grünhagen auf Pixabay

Mund-Nasen-Masken von Neustadtern für Neustadter

Ab sofort gilt eine Maskenpflicht in Bayern: In Geschäften und in den Öffentlichen Verkehrsmitteln muss jeder – kombiniert mit dem nötigen Abstand – durch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes die Gefahr einer Ansteckung mit Covid-19 verringern und andere schützen. Community-Masken sind laut Ministerpräsident Söder hierfür ausreichend.

Wir zeigen Ihnen hier, wer in Neustadt bei Coburg Masken vertreibt und wo Sie Behelfsmasken kaufen können.

© LoggaWiggler auf pixabay.de

Neustadter Nachbarschaftshilfe

Der Ausruf des Katastrophenfalls in Bayern verpflichtet alle Bürgerinnen und Bürger, sich durch vorbeugende Maßnahmen vor einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus zu schützen. Jetzt gilt es zusammenzustehen und sich gegenseitig zu unterstützen.

Für gefährdete Gruppen wie Senioren und z.B. chronisch Kranke sind alltägliche Aufgaben bereits mit einem Ansteckungsrisiko verbunden. Diese Menschen brauchen unsere Hilfe. Hier werden wir mit unserem Netzwerk der Nachbarschaftshilfe aktiv!
Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.
 

© kiquebg auf Pixabay
  • Außenansicht des Familienzentrums am Schützenplatz, im Vordergrund grüne Zweige
    Familienzentrum am Schützenplatz
© Stephanie Pratt auf Pixabay