kultur.werk.stadt

Unter dem Dach des Modellprojektes kultur.werk.stadt/kulturelles Stadtgedächtnis wurde auf dem Gelände der ehemaligen Druckerei Patzschke im Bildungsquartier Bahnhofsviertel die Volkshochschule Coburg Stadt und Land, die Bildungsstätte Innerdeutsche Grenze, das städtische Kunstarchiv, Galerie-, Atelier, Übungs-, und Seminarräume und Teile der Verwaltung miteinander vereint.

Die Unterbringung dieser kulturellen und gesellschaftlichen Komponenten in einem Gebäudeensemble im direkten Umfeld der weiterführenden Schulen bringt ein sich gegenseitiges befruchtendes Wirken unter Nutzung erheblicher Synergieeffekte mit sich.

Die kultur.werk.stadt versteht sich als zentraler, gemeinsamer Treffpunkt für Bürger und Besucher der Stadt. So entstehen vielfältige Möglichkeiten, miteinander konstruktiv zu diskutieren, kreativ zu arbeiten oder einfach eine kleine Auszeit zu nehmen und einzutauchen in die Welt der Kunst, der Geschichte oder aber der Musik.

Öffnungszeiten

Montag 8.00-16.00 Uhr
Dienstag 8.00-18.00 Uhr
Mittwoch 8.00-13.00 Uhr
Donnerstag 8.00-16.00 Uhr
Freitag 8.00-13.00 Uhr

© Klaus Frenzel

Bildungsstätte Innerdeutsche Grenze

© Klaus Frenzel

Ein wesentlicher Bestandteil der kultur.werk.stadt ist die Bildunggstätte Innerdeutsche Grenze, die mit einem modernen musealen Konzept und zeitgemäß aufbereiteten Informationen einen umfassenden Einblick in die Historie Neustadts mit seinen kulturellen, wirtschaftlichen und industriellen Entwicklungsständen von der Zeit der Weltkriege über die Phase des kalten Krieges, die Grenzöffnung und deren Neuerungen und Folgen hinweg bis in die Gegenwart gewährt.

Klicken Sie hier um mehr Informationen zu Hintergrundinformationen zur Bildunggstätte Innerdeutsche Grenze zu erhalten.
Wir freuen uns auf Sie!

Öffnungszeiten

Montag 8.00-16.00 Uhr
Dienstag 8.00-18.00 Uhr
Mittwoch 8.00-13.00 Uhr
Donnerstag 8.00-16.00 Uhr
Freitag 8.00-13.00 Uhr

und nach Vereinbarung auch außerhalb der Öffnungszeiten der kultur.werk.stadt.